Wie viel Strom verbraucht ein Staubsauger?

Der Staubsauger ist das wohl weit verbreitetste Haushaltsgerät. Anders als andere Haushaltsgeräte wie Kühlschränke oder Waschmaschinen lässt sich der Stromverbrauch bei Staubsaugern sehr genau bestimmen. Dieser setzt sich aus

  • Wattzahl (W)
  • Energieeffizienzklasse
  • Strompreis

zusammen.

Zwischen Leistungsaufnahme und Saugstärke besteht ein direkter Zusammenhang. Sollten Sie also eine Stunde lang Ihren Wohnzimmer Boden mit einer Leistungsaufnahme von 1000W saugen, kostet dies bei aktuellen Strompreisen zwischen 23 und 30 Cent. Auf das Jahr hochgerechnet hätte man bei Kosten von ca. 80 - 100 €. Hierfür müssten man jedoch täglich für eine Stunde saugen, was so gut wie kein normaler deutscher Haushalt macht.

Hohe Wattzahl bedeutet nicht automatisch dass die Saugleistung hoch ist. Dennoch sollte man darauf achten, dass die Saugleistung reguliert werden kann, da die Saugkraft vom Untergrund abhängt. 500W sind für Linoleum, Fliesen oder Parkett völlig ausreichend, während man auf Teppichen oder anderen speziellen Untergründen eine stärkere Saugkraft benötigt. Die maximale Wattzahl bei neu produzierten Staubsaugern heutzutage beträgt seit 2014 1600W. Diese Wattzahl besitzen die meisten handelsüblichen Staubsauger. Stromverbrauch kann individuell von Ihnen selbst reguliert werden. Je nachdem wie oft Sie den Sauger einsetzen, wozu und wie Sie die Saugkraft für welche Untergründe und Widerstände regulieren.

Was verbraucht ein durchschnittlicher Staubsauger im Tag und im Jahr?

Angenommen ein Staubsauger mit 1000W läuft durchschnittlich eine halbe Stunde am Tag und eine kW/h Strom kostet 0,28 Euro, so entspricht dies 0.5 kWh bzw. 0,14 Euro am Tag und 182.5 kWh, bzw. 51,10 Euro im Jahr.

Keine Kommentare

    Dein Kommentar